Nicht zu verkaufen!

Heute machte ich wieder ein Schnappschuß und musste sofort an die mögliche Motivation des Besitzers denken. Er hat sichtbar hinter der Seitenscheibe und Frontscheibe einen Flyer gehängt: Nicht zu verkaufen!

Das ist schon irgendwie witzig, da das Fahrzeug offensichtlich schon länger nutzlos und abgemeldet herumsteht und vor sich hingammelt. Was dem Besitzer aber auf keine Fall passieren soll: verkaufen! 😉

Und genau dass solltet ihr auch mit eurem Bestandsfahrzeug tun. Möglichst lange halten und nicht verkaufen! Natürlich würde man ein nutzloses Fahrzeug sofort verkaufen und nicht wie hier im Bespiel einfach rumstehen lassen.

Wenn das Auto älter ist, nimmt der Wertverlust rapide ab. Nur wenn teurer Repaturen anstehen sollte man über den Verkauf nachdenken und nachrechen! ( siehe hier https://www.allianz.de/auto/kfz-versicherung/wertverlust-auto/

Über die Haltedauer hinweg kannst Du so die Gesamtkosten fürs Autofahren deutlich reduzieren. Jede Neuanschaffung bedeutet Transaktionskosten, weil ein Fahrzeugwechsel auch Nebenkosten verursucht. Meisst steigen mit einem neuen Fahrzeug auch die Versicherkosten.

Der Autokostenmanager-Tipp

Hlate dein Auto solange wie möglich, ein Wechsel auf ein jüngeres Modell bedeutet immer höhere Betriebskosten. Solange eine Reparatur sinnvoll erscheint, lasse dein Auto reparieren. Bei größeren Reparaturen lohnt sich mehrere Angebote einzuholen. So bleibt das Autofahren auch in 2019 und darüber hinaus noch erschwinglich!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.